LebensSpuren - Heimatmuseum Niedereschach

In Planung

Vor einiger Zeit bekamen wir den Schlussstein des Eingangsportals des 1964 abgebrannten Münzerhauses mit Wappen und Inschrift von 1409 (1509?) kostenlos abgeboten. Bereits 1968 kam er durch einen Sammler nach Enzklösterle, von dort nach Sigmaringen und im Juni letzten Jahres wieder zurück nach Fischbach. Der Besitzer, der keine Verwendung mehr dafür hatte, war der lobenswerten Meinung, dass er wieder zurück an seinen Ursprungsort sollte. Die seiner Bedeutung entsprechende Präsentation ist nun eine gemeinsame Aufgabe für Gemeinde, Steinmetz und Verein. 

Der Stein hat eine Höhe von knapp 80 cm. Wir verfolgen nun den Vorschlag des Steinmetzmeisters Lars Vogt (Steinemeister, Niedereschach), den Schlussstein mit Wappen in Form des ursprünglichen Portals vor dem Museum zu errichten.

So könnte der Portalbogen mit Schlussstein einmal aussehen: