Lebensspuren - Heimatmuseum Niedereschach

2.Obergeschoss

Im Treppenhaus hängt eine beachtliche Sammlung religiöser Bilder, wie sie früher auf dem Dorf und im Kleinbürgertum üblich waren. Besonders stechen die großen Darstellungen im sogenannten "Handtuchformat" hervor, auch Schlafzimmerbilder genannt. Sie gehören zur Schule der Nazarener und behalten durch den Öldruck ihre Farbkraft über lange Zeit.
Eine Anzahl widmet sich den Schutzengeln, wie sie früher die Kinderzimmer schmückten. Die Sammlung wird laufend erweitert.

bilder
Religiöse Bilder


Im Obergeschoss, eigentlich der mit viel Liebe und Schweiß von Hugo Stern und seinen Helfern ausgebaute Dachstock, betreten Sie als Erstes den Veranstaltungsraum, die "Münzerstube". Hier ist Platz für ca. 50 Personen, um verschiedensten Vorführungen zu lauschen. Die Akkustik ist durch die schrägen Wände und die alte Holztäfelung hervor-ragend. Hier steht auch neben andern Dingen des Haushalts über 200 Jahre alte Webstuhl, der noch voll funktionsfähig ist und natürlich auch noch benützt werden kann.
Dieser Raum dient auch für Ausstellungen

lesung
Lesung in der Münzerstube
webstuhl
Funktionstüchtiger Webstuhl
klinge
Steinklinge

 
Wenden Sie sich nun nach links, dann tauchen Sie ein in die Gemütlichkeit wie bei Oma zu Hause. Liebevoll mit Originalaustattung ausgebaut, bietet sich hier das Wohlfühl- Ambiente mit Erinnerungen an Kindheit und Großmutters Zeiten. Schlafzimmer, Stube oder Küche machen den Eindruck, als ob die Bewohner gerade mal zum Einkaufen weggegangen sind, und Sie sind als Gast herzlich willkommen.

     

Kein Detail fehlt, fast nichts ist in Vitrinen versperrt.
Sie können alles, vorsichtig, "begreifen", wenn Sie es danach wieder an seinen Platz zurücklegen




Kinder entdecken gleich am Eingang einen alten begehbaren Kaufmannsladen mit dem Originalzubehör. In der großen Wandvitrine und einem Schrank daneben können sie die einfachen Spielzeuge und Puppenstuben der Großeltern bewundern.